08. Spieltag FVA I

Burbach/ Pfaffenrot I - FVA I 0:3 (0:1)

Burbach/ Pfaffenrot I - FVA I 0:3 (0:1)

Durch einen letztlich verdienten 3:0 Erfolg auf dem schwer bespielbaren Gelände des SV Burbach konnte der FVA seine ersten Auswärtspunkte erzielen und mit nunmehr 12 Punkten in der Tabelle ins vordere Mittelfeld vorstoßen.

Endlich wieder im Team war P. Rousseau, dessen Dynamik man in den letzten Wochen doch sehr vermisst hatte und er sollte gleich eine entscheidende Rolle spielen. Bereits nach 5 Minuten musste J. Rohsaint verletzt vom Platz und es dauerte bis zur 18. Minute, ehe die Zuschauer eine erste Halbchance des FVA sahen, doch Rousseau übersah leider den freien Y. Vielsäcker. 5 Minuten später verpasste L. Speck knapp die Führung, sein Ball ging knapp vorbei und auch in Minute 40 kein Torschrei bei FVA, denn L. Vielsäcker setzte den Ball aus 8 Metern vorbei.

Doch in der 43. Minute die Führung, P. Rousseau stieg nach einer Ecke von Y. Vielsäcker am höchsten und wuchtete die Kugel per Kopf in die Maschen. Die bis dahin offensiv kaum in Erscheinung getretenen Gastgeber hätten nach einem Ballverlust des FVA in der 45. Minute beinahe das 1:1 erzielt, aber FVA Keeper Joschua Ziegler blieb Sieger gegen den frei vor ihm auftauchenden Stürmer, klärte glänzend zur Ecke und rettete somit die knappe Pausenführung in einer mäßigen Partie auf einem schlechte bespielbaren Gelände.

Ab der 45. Minute kam M. Hildenbrandt für den verletzten S. Ade zum Einsatz

In Minute 54. ein wuchtiger Kopfball von L. Speck, leider genau auf den TW, war das erste Highlight in Hälfte 2. In der 70. Minute kamen durch eine Doppelwechsel M. Dobrovolny und N. Nußbaum zum Einsatz, ehe in der 73. Minute ein Freistoß von Y. Vielsäcker nur die Latte traf. Aber 2 Minuten später erzielte Luca Vielsäcker nach einer Ecke seines Bruders das 0:2 und 9. Minuten später machte Nico Heinz nach einem langen Ball von Y. Vielsäcker und toller Kopfballablage von P. Rousseau mit dem 0:3 den Sack endgültig zu.

Letztlich setzte sich der FVA in einem, wie bereits erwähnt mäßigen Spiel, wobei die Platzbedingungen sicherlich auch nicht mehr zuliesen, verdient gegen einen Gegner durch, von dem man doch etwas mehr erwartet hatte.

Dass eine Steigerung des FVA in den nächsten Wochen aber weiter erforderlich ist blieb wohl niemanden verborgen. Aber bekanntlich kommt Selbstvertrauen nur durch Siege und davon hat der FVA nun erstmals in dieser Saison 2 nacheinander geschafft.

Vorschau:

Sonntag, 01.11.2020

!!! geänderte Anfangszeiten

14:30 Uhr FVA I – ASV Wolfartsweier I

12:30 Uhr FVA II – Spvgg. Söllingen II

Liebe Zuschauer !!!!

Bitte helfen Sie mit !!!!

Auf Grund der steigenden Coronazahlen bitten wir Sie eindringlich am Spielfeldrand die vorgeschriebenen Abstände einzuhalten und / oder im Idealfall Masken zu tragen. Sie erleichtern unseren Verantwortlichen ihre Arbeit und bewahren unseren Verein bei eventuellen Kontrollen vor großen Schwierigkeiten. Vielen Dank im Voraus.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.