27. Spieltag FVA I

Spielberichte FVA I

FVA I -FC Berghausen I 1:0 (0:0)

Ganz schwer verdauliche Fußballkost setzte der FVA seinen Anhängern am Muttertag vor.

Gegen die abstiegbedrohten Gäste hatte man wohl gedanklich schon gewonnen, obwohl man vom Vorspiel her eigentlich hätte gewarnt sein müssen, als man völlig unnötig 2:3 unterlag. Vom unbedingten Willen das Spiel von Beginn an zu dominieren und Revanche zu nehmen war wenig zu sehen. Unnötige, teils haarsträubende, Fehler im auch viel zu langsamen Aufbauspiel sorgten überdies dafür, dass man es den Gästen leicht machte, sich stabil zu stellen und durch Konter Nadelstiche zu setzen. So blieben Höhepunkte auf beiden Seiten in Halbzeit 1 recht selten.

Wenn einmal auf beiden Seiten etwas gelang wurde meist in letzter Sekunde erfolgreich gestört oder die Schüsse blieben, mit Ausnahme eines Pop Schusses und einem Pfostentreffer von P. Rousseau kurz vor der Pause, doch recht harmlos. Da auch die Gäste in ihren Offensivbemühungen deutlich Luft nach oben hatten ging man folgerichtig mit 0:0 in die Kabinen.

Aufregung kurz nach der Pause, als der Schiri einen umstrittenen Foulelfmegter für den FVA gab, den Nico Reichert in der 47. Minute sicher zur Führung verwandelte. Im Anschluss hätte der FVA in 2 Situationen kurz hintereinander den Sack zumachen können, jedoch scheiterte Rousseau per Kopf erneut am Pfosten und M. Dobrovolny fand im TW seinen Meister.

Kurz darauf konnte D. Scherer im letzten Moment den Ausgleich verhindern, der im Anschluss aber in einigen Situationen durchaus hätte fallen können, vor allem als der Schiri plötzlich Handelfmegter für Berghausen gab, seine Entscheidung zum Entsetzen der Gäste aber wieder revidierte (68.) und als wenig später ein Stürmer alleine durch war, aber den Ball verstolperte. Den Torschrei bereits auf den Lippen hatten die Gäste in der 80. Minutem, doch FVA Keeper Stefan Walter zeigte nach einem 20 Meter Freistoß seine Klasse und kratzte den Ball mit einer tollen Flugparade aus dem Torwinkel.

Kurz vor Schluss tauchte dann Nico Heinz nochmals frei vor dem Torwart auf, konnte diesen aber auch nicht überwinden. Beim Abpfiff stand dann ein schmuckloses 1:0 in einem Spiel, das man wohl mit dem Wort „Arbeitssieg“ am treffendsten umschreiben kann. Schön war es nicht und man hätte sich letztlich auch nicht über ein Unentschieden beschweren können, da man seine wenigen Chancen nicht nutzte, der Gegner aber in diese Disziplin auch nicht besser war und der Siegtreffer umstritten war.

Auf jeden Fall muss am kommenden Sonntag beim FC Südstern ein anderes Gesicht gezeigt werden, denn sonst wird dort nichts zu erben sein. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren