23. Spieltag FVA I

FVA I – TSV Oberweier I 1:2 (1:1)

Nun hat es den FVA erwischt – nach 34 unbesiegten Punktspielen folgte im 35 Spiel die erste Niederlage gegen einen starken TSV, der den Platz, soviel sei vorweg genommen, insgesamt verdient als Sieger verließ.

Nachdem der TSV in Minute 10 die erste gute Chance hatte hielt der TSV Keeper in Minute 20 einen gefährlichen Distanzschuss von Nico Heinz, dem folgte 10 Minuten später ein guter Versuch des TSV aus 20 Metern, der knapp sein Ziel verfehlte. Aus dem nichts in der 35 Minute die Führung des FVA, als ein TSV Verteidiger eine Freistoßflanke von M. Hildenbrand beim Klärungsversuch ins eigene Gehäuse drosch.

Kurz darauf noch eine Kopfballchance für den FVA durch Keller, doch der Winkel war zu spitz. Nach einem schnellen Konter des TSV fast der Ausgleich in der 42. Minute, doch FVA Keeper J. Ziegler stand richtig und konnte den zu schwachen Abschluss halten. Jedoch kurz vor der Pause war er aber bei einem Kopfball von A. Noci machtlos, der nach einem Stellungsfehler in der FVA Defensive frei an den Ball kam und einnetzte. Wenig später fast das 1:2, wieder per Kopf, doch diesmal konnte Ziegler halten.

Danach ging es in die Pause aus der die Gäste hellwach kamen und bereits in Minute 46. die Doppelchance zur Führung hatten, doch zunächst klärte Ziegler super, den Abpraller setzte ein TSV Akteur am Tor vorbei. Nun folgte eine Phase mit 2-3 kleineren Möglichkeiten für den FVA gegen einen Gegner, der sich etwas zurück gezogen hatte. Aber in der 71. Minute war der TSV hellwach und nutzte einen bösen Fehler des FVA durch Gausmann gnadenlos zum 1:2 aus.

Nach einer Kopfballmöglichkeit durch J. Keller hatte der TSV wenig später erneut 2 gute Chancen, eine endete am Außennetz, die andere konnte Josch Ziegler bei einem Freilauf nach Konter im 1 gegen 1 vereiteln. In den Schussminuten rannte der FVA zwar an und hatte noch 2 Möglichkeiten durch V. Schmidt (drüber) und TW Ziegler per Kopf (auf den TSV TW) in der Schlussminute, doch der Gast verteidigte mit etwas Glück und viel Geschick seinen Vorsprung, ehe der insgesamt gute Schiedsrichter Antonio Brava vom FV Malsch nach 95. Minuten abpfiff.

Letztlich wie erwähnt ein verdienter Sieg der Gäste, die insgesamt die reifere Mannschaft waren, auch wenn sie natürlich von 2 Fehlern des FVA profitieren, aber diese auszunutzen ist eine Qualität, die man eben auch braucht.

Sehr erfreulich zu sehen, dass das Derby von beiden Seiten zwar umkämpft, aber zu jeder Zeit sehr fair geführt wurde. So soll es sein!!!

Der FVA sollte such nicht allzu sehr grämen, denn gegen einen guten Gegner zu verlieren ist keine Schande und sollte deshalb auch keinen Knacks geben.

Es gilt es nun die Niederlage schnellstens weg zu stecken und in den beiden nächsten Partien bei der SG Stupferich II am Sonntag und eine Woche später zu Hause gegen Reichenbach II wieder 3 fach zu punkten.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen