18. Spieltag FVA I

Spielberichte FVA I

FVA I -FV Ettlingenweier II 2:1 (0:1)

Derbytime in Bruchhausen zum Auftakt. Für den FVA standen die Vorzeichen jedoch nicht allzu positiv, denn neben den Langzeitverletzten Hornberger, Eichentopf, Fischer und Kauffeld fielen kurzfristig mit Nico Heinz (Alles Gute und Gute Besserung Nico) und „Standardmeister“ Moritz Hildenbrand (aus familiären Gründen) zwei weitere ganz wichtige Spieler im Mittelfeld aus.

Überdies fiel das Spiel des FVE 1 in Nöttingen aus und so konnte der Gast u.a. mit Pollok, Blatter, Bogesch, Kraut und Mai einige Akteure mit Landesliganiveau aufbieten. Doch der FVA startete furios und A. Pop traf schon nach 2 Minuten den Pfosten. Danach war man aber zu verhalten und so kam der FVE besser ins Spiel und hatte bis zur Pause ein Chancenplus, so in Minute 20, als der FVA zweimal Dusel hatte und in Minute 31, als FVA Torwart Stefan Walter per Glanzparade einen Kopfball gerade noch an die Latte lenken konnte und so das 0:2 verhinderte. Denn 3 Minuten zuvor hatte FVE Spieler T. Kraut per Volleyabnahme zum 0:1 vollendet, wobei FVA Keeper Walter durch einen Spielerpulk vor ihm, die Sicht auf den Ball genommen war. Letztlich war die Gästeführung zur Pause verdient und der FVA musste sich steigern, wenn man noch etwas reißen wollte.

Und vorweg, der FVA tat das auch. Wild entschlossen die Partie zu drehen kam man aus der Kabine und bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff konnte Nico Reichert per Foulelfmeter (nach Foul an Adrian Pop) ausgleichen. Weitere sehr gute Chancen des FVA in der 56. (Doppelchance Reichert / Rousseau) und 62. Minute (Y. Vielsäcker) blieben zunächst ungenutzt, ehe der FVE in Minute 66. wieder an St. Walter scheiterte. 3 Minuten später dann doch die FVA Führung, als Nico Reichert eine Pop Flanke annahm und den Ball glücklich zum 2:1 ins Netz bugsierte, denn er hatte den Ball nicht richtig getroffen, so dass dieser nur ins lange Eck kullerte.

In der 76. Minute war Reichert nach Vielsäcker Pass alleine durch, doch der TW des FVE blieb im 1 gegen 1 in letzter Sekunde Sieger und verhinderte die Vorentscheidung. 5 Minuten später die große Chance zum Ausgleich, doch Stefan Walter konnte den umstrittenen Foulelfmeter des FVE halten.

Das insgesamt faire Spiel dauerte letztlich 97 Minuten (berechtigt) und in Minute 95 hatte der FVE nochmals die Riesenchance zum Ausgleich nach einem Missverständnis in der FVA Abwehr, doch frei aus 10 Meter jagte man den Ball über das FVA Tor. Groß war der Jubel beim Abpfiff im FVA Lager, hatte man doch nicht nur die schlechten Vorzeichen sondern auch einen starken Gegner besiegt und rückte wieder auf Rang 2 vor. So darf es gerne weiter gehen.


Vorschau:

Am kommenden Sonntag, 17.03. treten beide FVA Teams um 15.00 Uhr an.

Während der FVA 1 bei den Sportfreunden Forchheim II auf die Mannschaft der Stunde der A 2 Staffel trifft, die auch gegen Tabellenführer Schöllbronn am letzten Sonntag einen Punkt holen konnte, reist der FVA II zum Karlsruher FV (Gelände DJK Rüpurr). Zwei ganz schwere Aufgaben für die FVA Mannschaften.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren