14. Spieltag FVA I

SG Rüppurr I - FVA I 0:1 (0:0)

FVA siegt im Topduell

Auch der direkte Verfolger schaffte es nicht den FVA zu stoppen, der auch das Spitzenspiel beim zweit plazierten mit 1:0 für sich entscheiden konnte.

Ca. 300 Zuschauer (Quelle SGR), darunter wieder zahlreiche FVA Fans, verfolgten die Partie auf dem sehr schwer bespielbaren Platz, in der man schon kurz nach Anpfiff die Marschrouten der Teams erkennen konnte. Die SG wie erwartet total defensiv auf Konter eingestellt, der FVA mit offenen Visier. Die Mauertaktik der Gastgeber hätte bereits nach 10 Minuten Erfolg gehabt, denn nach einem Ballverlust des FVA konterte man blitzschnell, brachte aber freistehend den Ball aus 8 Metern nicht im Gehäuse von St. Walter unter.

Bereits im Gegenzug die erste gute Aktion des FVA, doch N. Reichert verzog nach schönem Angriff nur ganz knapp. Danach dauerte es bis zur 31. Minute, ehe der FVA zu einem weiteren Abschluss durch D. Förster-Ribet aus 16 Metern kam (TW hielt sicher), ehe 3 Minuten später die SG eine Kopfball Bogenlampe von Reichert gerade noch auf der Linie klären konnte. Der FVA machte das Spiel – Rüppurr versuchte es zu verhindern und tat nach vorne so gut wie nichts – hielt aber die Null bis zur Pause – dies die Erkenntnisse aus Halbzeit 1.

Schrecksekunde und Riesendusel für den FVA gleich nach dem Wechsel, denn wieder hatte die SG den besseren Start und scheiterte mit ihrem 2. Torschuss nach Konter aus 16 Metern mit einem herrlichen Schlenzer am Pfosten. Doch danach übernahm wieder der FVA das Kommando, aber bei 3 guten Abschlussmöglichkeiten aus jeweils 16 – 18 Metern zielte man noch nicht genau genug, schoss entweder genau auf den Torwart (der im übrigen bester Mann seiner Elf war) oder verfehlte knapp das Ziel. Den Torschrei hatten die zahlreichen FVA Fans in Minute 60 schon auf den Lippen, aber wie man es schaffte den Ball mit 3 oder 4 Spielern 5 Meter vor dem Rüppurrer Gehäuse nicht darin unter zu bringen, ist wohl jedem Beteiligten und den Zuschauern heute noch ein Rätsel – Fakt war – der Torwart blieb irgendwie Sieger und hielt weiter die Null.

Doch knapp 4 Minuten später die Erlösung, als Nico Reichert einen Querpass von M. Bochmann zum 1:0 einschoss. Die Rüppurrer protestieren vehement, hatten sie doch den Passgeber zuvor im Abseits gesehen – und mit ihrer Meinung wohl auch nicht ganz Unrecht. Für den Schiri war dies allerdings aus seinem Blickwinkel kaum erkennbar und das Tor zählte. V. Schmidt hätte in der 76 Minute beinahe alles klar gemacht, doch nach seinem Solo konnte er auf den holprigen Platz den Ball nicht genau kontrollieren und schoss den wiederum sehr gut parierenden Torwart an.

Offensivaktionen der Gastgeber seit der 46 Minute – Fehlanzeige!!!!! Doch in den letzten Minuten legten die Gastgeber den Schalter um und drückten nun mit vielen hohen Bällen und nach Standards mit ihren groß gewachsenen Spielern auf den Ausgleich, wobei auch der TW mitstürmte.

Aber der FVA schaffte es alles weg zu verteidigen und blieb mit Kontern gefährlich, die aber mehrfach rüde unterbrochen wurden, was der SG noch einige gelbe Karten einbrachte, ebenso aber auch eine für Hildenbrand nach taktischem Foul im MF. Als der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Jonas Becker (SV Langensteinbach) nach gut 95 Minuten endlich abpfiff durfte der FVA endlich jubeln und bedankte sich mit einer La Ola bei seinen tollen Fans, die zahlreich Beifall spendeten. Der verdiente Sieg des FVA wurde übrigens auch von den Gegnern bzw. deren Zuschauern fair anerkannt !

So hat der FVA nun neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger, der nach wie vor Rüppurr heißt und die Herbstmeisterschaft in der Tasche! Vor der Winterpause stehen nun noch 2 schwere Heimspeile gegen Jöhlingen und Beiertheim an. Hoffen wir, dass unsere Mannschaft auch hier nochmals erfolgreich sein wird!!!

Vorschau:
Samstag 19.11.22
16:00 Uhr: FC Vikt. Enzberg - FVA Damen

Sonntag, 20.11.22
13:00 Uhr: FVA II – SC Schielberg I
14:45 Uhr: FVA I – FC Vikt. Jöhlingen I

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen