13. Spieltag FVA I

FVA I – Spfr. Forchheim II 5:0 (3:0)

Mit dem vierten Fünferpack in Folge baute die Torfabrik der A2 (50:12 in 13 Spielen) in der KOMBITEX ARENA ihren Vorsprung auf die SG Rüppurr (0:1 in Neuburgweier) auf 6 Punkte aus und kann mit breiter Brust am kommenden Sonntag ins Spitzenspiel beim Zweiten gehen.

Forchheim hatte sich vorgenommen tief zu stehen und lange die Null zu halten, doch bereits nach 4 Minuten war dieser Plan durchkreuzt, als Vincent Schmidt nach einer Hildenbrand Ecke am kurzen Pfosten mit dem Kopf schneller am Ball war als der Gästekeeper und die 1:0 Führung erzielte. In der Folge blieb Forchheim seiner Linie zwar treu und verteidigte geschickt, zeigte aber beim ein oder anderen Konter auch, dass man gewillt war Nadelstiche zu setzen, auch wenn man zunächst aber nicht gefährlich zum Abschluss kam.

Der FVA hatte zunächst 2 weitere Abschlusschancen durch M. Bochmann, ehe Kapitän N. Heinz in Minute 28 aus 8 Metern am gut reagierenden Keeper seinen Meister fand. 2 Minuten später erhöhte V. Schmidt nach tollem Angriff über M. Fischer und Y. Vielsäcker per Abstauber auf 2:0, ehe in der 34. Minute die Gäste mit ihrem ersten gefährlichen Abschluss, einem 20 Meter Kracher, an der Querlatte des FVA scheiterten. In Minute 39 drosch Moritz Hildenbrand nach erneut schöner Kombination den Ball aus 18 Metern unhaltbar in die Ecke und mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.

Das Ergebnis in Grenzen halten war wohl das Ziel der Gäste in Halbzeit 2, denn nun spielte eigentlich nur noch der FVA in Richtung Gästetor, ließ aber im Gefühl der Überlegenheit teilweise die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen, weil man es manchmal zu schön machen wollte. Aber wer will es der Mannschaft, die wieder vor Spielfreude und Laufbereitschaft strotzte, verdenken ( Fußball darf ja auch Spaß machen).

Trotzdem kam man noch zu weiteren Möglichkeiten, die die Gäste aber blocken konnten. Machtlos waren sie aber dann in der 74 Minute, als Nico Heinz einen tollen Schlenzer aus 17 Metern im langen Eck zum 4:0 versenkte. Kurz vor dem Ende präsentierten die Sportis mit einem Doppelfehler Torjäger Nico Reichert das 5:0 auf dem Silbertablett, dieser ließ sich natürlich nicht zweimal bitten und traf zum Endstand in einer insgesamt wieder sehr fairen Partie, in der FVA Keeper M. Neu einen geruhsamen Nachmittag erlebte.

Vorschau:
Samstag 12.11.22
14:30 Uhr: FV Malsch - FVA Damen

Sonntag, 13.11.22
12:30 Uhr: FV Ettlingenweier 3 - FVA II
14:30 Uhr: SG Rüppurr I - FVA I

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen