10. Spieltag FVA I

TSV Reichenbach 2 - FVA I 1:5 (0:3)

Tolles Fußballwetter, zahlreiche FVA-Anhänger die ihr Team trotz der frühen Anstoßzeit begleiteten und dazu noch ein Sieg der in roter Spielkleidung angetretenen Blau-Weißen bei einer Mannschaft, die auf ihrem Kunstrasenplatz bis heute zwanzig Spiele am Stück ungeschlagen war.

Bis nach 94 Minuten der Abpfiff des sehr überzeugend leitenden Unparteiischen ertönte hatte der FVA jedoch gegen den zweitbesten Angriff der Liga Schwerstarbeit zu leisten. In der Auftaktviertelstunde, in den zurückliegenden Wochen häufig ein Schwachpunkt bei den Alemannen, begannen diese jedoch konzentriert und ließen den Ball auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz geschickt laufen.

Zwei Schüsse von Y. Vielsäcker wurden abgeblockt (1.Minute) bzw. verfehlten das Ziel knapp (12. Minute). Kurz danach verpassten N. Reichert und M. Dobrovolny, frei am Elfmeterpunkt lauernd, ein Zuspiel nur knapp.

Ab der 15. Minute gelang es dann den Gastgebern mehr und mehr sich in der Hälfte des FVA festzusetzen.

In den nächsten zehn Minuten ergaben sich so drei klare Einschussmöglichkeiten für den TSV, der jedoch stets an diesem Tag glänzend disponierten Goalie des FVA, J. Ziegler, scheiterte und damit das für den Tabellenführer inzwischen glückliche „zu Null“ rettete. In der 24. Minute schien die Führung für den FVA fällig zu sein, doch der gewohnt stark agierende Kapitän N. Heinz konnte die glänzende Vorarbeit von V. Schmidt frei vor dem Torwart noch nicht nutzen.

Als jedoch bereits eine Minute später N. Reichert im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte M. Hildenbrand den fälligen Strafstoß souverän zum 1:0 für den FVA.

Die junge TSV-Elf zeigte sich durch dieses Tor nun doch beeindruckt. Unser Team setzte sich jetzt in der Reichenbacher Hälfte fest und erhöhte bereits in der 29. Minute nach einem Eckball und anschließendem klugen Zuspiel von J. Keller auf N. Heinz durch dessen prächtigen 20 Meterschuß in Richtung Tordreieck das 2:0 .

Spiel entschieden? Falsch gedacht. Die Gastgeberelf war zu keiner Sekunde gewillt sich geschlagen zu geben und startete nun ihrerseits eine Phase, in der TW J. Ziegler endgültig zum Mann der 1. Hälfte wurde.

In der 34. Minute klärte er dabei zunächst eine doppelte Großchance zweimal spektakulär mit Glanzreaktionen, bevor er zur Enttäuschung der Einheimischen zwei Minuten später auch noch einem äußerst platzierten Fernschuss den Flug ins Tordreieck verwehrte.

Dass die Alemannen vor allem spieltechnisch Einiges zu bieten hatten, zeigten sie dann in der 40. Minute, als der eminent fleißige V. Schmidt nach dreifachem Direktspiel den TSV-Keeper zum 3:0 überwinden konnte und damit das Halbzeitergebnis herstellte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit ließ der FVA den Ball nun geschickt laufen, da man unbedingt in der Anfangsviertelstunde die zu erwartenden Attacken des Gegners unbeschadet überstehen wollte.Fast schon schien dieses Ziel erreicht zu sein, als dem TSV in der 57. Minute nach einem Eckball mit einem unhaltbaren Schuss aus zwanzig Metern durch P. Weiß der erste Treffer gelang.

Obwohl die Heimelf nun auch noch ihren Spielertrainer N. Ruppenstein zur Stärkung der Offensive ins Spiel brachten, hatten die Alemannen in Hälfte 2 nur noch zwischen der 75. und 79. Minute zwei ansatzweise gefährliche Situationen zu meistern.In den letzten zehn Spielminuten ergaben sich für den FVA nun immer mehr Räume, die dieser zu einigen glänzend vorgetragenen Angriffen nutzte und zu zwei weiteren Treffern verwertete.

Zunächst war es in der 85. Minute Y. Vielsäcker, der nach einem tollen Pass von M. Hildenbrand auf M. Bochmann dessen überlegte Vorlage zum 1:4 aus elf Metern im TSV-Gehäuse unterbrachte. Den Schlußpunkt setzte dann in der 89. Minute V. Schmidt nach glänzendem Zusammenspiel mit N. Heinz, womit das Endergebnis von 5:1 für den FVA feststand.

Beiden Mannschaften gehört nach einem Match, dessen Endresultat sich allein in der größeren Effektivität der Blau-Weißen ausdrückt, ein großes Lob für einen richtig guten Kick der Kreisklasse A. Dass auch die Schiedsrichterleistung noch dazu passte, rundet die Sache ab.

Vorschau:
Sonntag, 30.10.22
12:30 Uhr: FVA II - TSV Auerbach II
14:30 Uhr: FVA I - SSV Ettlingen I

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen