06. Spieltag FVA I

Spielberichte FVA I

IN-Software und Kombitex präsentieren FVA I:

FC Vikt. Berghausen – FVA I 3:2 (0:2)

Unglaublich aber wahr!!

Jeder Besucher, den man nach 45 Minuten gefragt hätte, wer geht als Sieger vom Platz, hätte wahrscheinlich eindeutig den FVA genannt. Doch es ist bekannt, ein Spiel geht nun mal 90 Minuten und in der zweiten Hälfte konnte der FVA nicht mehr an die ersten 45 Minuten anknüpfen.

Der FVA begann, als wolle er wie im Spiel gegen Oberweier weitermachen und hatte bereits in der 1. Minute nach einem Angriff über rechts die Möglichkeit ein Tor zu erzielen, wobei der Torwart den Schuss aus 6 m gerade noch parieren konnte.

Jedoch bereits eine Minute später, nach einem Eckball, machte es J. Rohsaint besser und erzielte das 1:0 für den FVA. In dieser Phase des Spiels hatte der FVA das Spiel klar im Griff. Bereits in der 7. Minute musste der FCBTorwart nach einem Schuss von N. Reichert vom 16 er sein Team mit einer Glanzparade erneut eingreifen.

3 Minuten später verschätze sich FVA Keeper St. Walter nach einem langen Ball und der Stürmer setzte den ersten Schuss auf das FVA Gehäuse knapp am langen Eck vorbei.

In der 27. Min. erzielte der FVA nach einer tollen Kombination in direkten Passspiel über Y. Vielsäcker, N. Reichert und N. Heinz, der den Ball im langen Eck unterbrachte, das 0:2 und es schien als wäre dies bereits die Vorentscheidung. In der 37. Min. musste St. Walter verletzungsbedingt seinen Platz an J. Ziegler abgeben, der seine Sache sehr gut machte. Bis zur Halbzeit hatte der FVA das Spiel und den Gegner im Griff und man hatte nie das Gefühl das Spiel könnte kippen.

Nach der Halbzeit sah jeder wie der FCB wacher und aggressiver zu Werke ging. Jedoch bereits in der 48. Min. hätte der FVA das Spiel nach einem Eckball entscheiden können, aber der Abschluss von M. Fischer flog knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 51. Min. bekam der FC Berghausen einen zweifelhaften Freistoß zugesprochen und aus dem Nichts erzielte der FCB gegen eine schläfrige FVA Defensive den Anschlusstreffer zum 1:2. Ab diesem Gegentreffer war der FVA nicht mehr so souverän wie in HZ 1 und das Spiel schien jetzt zu kippen. Denn der FVA hatte plötzlich keine Sicherheit mehr im Passspiel und es reihte sich Abspielfehler an Abspielfehler.

Dadurch fiel es dem FCB leicht die überlassenen Räume auch gut zu bespielen. Ab der 70. Minute hatte man aber das Gefühl der FVA könne sich wieder aus dieser Umklammerung befreien und man kämpfte sich zurück in das Spiel. Ab der 77. Min kam M. Dobrovolny für J. Freund nach langer Verletzung zu seinem ersten Einsatz. Bereits 2 Minuten später hatte der FCB nach einer Hackenablage eine dicke Chance aus 8 m, die der Stürmer knapp am linken Eck vorbei schob.

Doch in der 82. Min wurde der Ball vom FVA an der Mittellinie verloren, der Ball ging direkt auf die linke Seite des FCB, die Flanke fand einen freien Stürmer, der den 2:2 Ausgleich per Kopf erzielte.
Doch damit nicht genug. Jetzt wollte der FVA mit aller Gewalt das Siegtor in den letzten Minuten erzielen, ließ dabei jegliche taktische Disziplin vermissen und konnte damit in der 84. Min das Tor zum 3:2 nach Konfusion in der Abwehr nicht verhindern.

Somit ging ein Spiel für den FVA verloren, womit nach 45 Minuten keiner der Zuschauer, ob aus Bruchhausen oder Berghausen gerechnet hatte und der FVA muss sich einige Fragen stellen.

Und eine alte Fußballweisheit gilt offensichtlich auch heute noch. „Ein Spiel dauert 90 Minuten“!

Vorschau:
Sonntag 18.10.2020

16:00 Uhr FVA I – FC Südstern I
13:00 Uhr FVA II – FC Südstern II

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren