TSV Schöllbronn I - FVA I 3:2

TSV Schöllbronn I – FVA I 3:2 (1:1)

Enttäuschung beim FVA nach dem Abpfiff, denn man hatte dem Favoriten in einem guten Spiel lange Paroli geboten, stand aber letztlich wieder einmal gegen den TSV mit leeren Händen da.

Bereits nach 6 Minuten brachte Mario Mayer den FVA nach einem schönen Angriff über die linke Bahn mit 1:0 in Führung. 3 Minuten später fast der Ausgleich, doch Joschua Ziegler blieb per Fußabwehr Sieger gegen einen freien TSV Stürmer. Im Gegenzug fast das 0:2 , doch der TSV klärte in allerletzter Sekunde zur Ecke. Nach ca. 15 Minuten erarbeitete sich der TSV mehr Vorteile und Spielanteile, da der FVA nun nach vorne zu fahrig spielte und klare Aktionen vermissen ließ.

So folgte auch prompt der Ausgleich in Minute 23., als TSV Torjäger Freese nach toller Ballannahme die Kugel aus 16 Metern flach ins Eck drosch. Einen Hildenbrand Freistoß faustete der TSV Keeper wenig später aus der Gefahrenzone und in Minute 40 wäre der Ball nach Konfusion in der TSV Abwehr nach einem Freistoß beinahe ins Eck getrudelt, ging aber knapp am Pfosten vorbei und so ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Ähnlich verlief die 2. Hälfte in der wieder der FVA den besseren Start hatte. In Minute 49 ließ D. Rousseau eine Flanke durch weil er wohl einen Mitspieler hinter sich wähnte ( ein Kopfball aufs Tor wäre wohl die bessere Option gewesen). 7 Minuten später setzte M. Hildenbrand einen weiteren Freistoß knapp am langen Pfosten vorbei, während ein gefährlicher TSV Abschluss wenig später gerade noch zur Ecke geklärt werden konnte.

Nach einem klaren Foul an Mayer forderte der FVA in der 69. Minute Elfmeter, jedoch war Passgeber Rousseau zuvor im Abseits, das der Schiri aber nicht gesehen hatte! Doch wenig später hämmerte Mario Mayer einen 20 Meter Freistoß zum 1:2 ins lange Eck und die Vorteile schienen nun auf FVA Seite zu liegen. Aber der TSV schüttelte sich nur kurz, blies nun wieder zur Offensive und erzielte nach einer äußerst unglücklichen Rettungsaktion des FVA in der 75. Minute, erneut durch Freese, dem der Ball vor die Füße fiel, den Ausgleich aus 16 Metern.

Nun drängte der TSV auf den Siegtreffer und den FVA in die eigene Hälfte, Entlastung kam kaum noch und man wäre sicher mit dem 2:2 auf FVA Seite zufrieden gewesen. Doch der TSV mit all seiner Erfahrung und Routine kam noch zum Siegtreffer. Ein unnötiges und vom TSV Stürmer dankbar angenommenes Foul kurz vor dem 16er genügte, denn B. Weber versenkte den fälligen Freistoß herrlich im Winkel des FVA Tores (83.). Danach versuchte der FVA zwar nochmals alles, doch der TSV ließ nichts mehr zu und feierte letztlich einen 3:2 Erfolg in einem Match, in dem der FVA durchaus zumindest einen Punkt hätte mitnehmen können.

Doch am Ende setzte sich die größere Cleverness und Erfahrung knapp, aber nicht unverdient durch, da der TSV spielerisch einen Tick stärker und kaltschnäuziger war und seine Chancen konsequenter nutzte als der FVA.

Schade - aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken.

Vorschau:

Sonntag, 05.09.21
15:00 Uhr FVA I – SSV Ettlingen I
13:00 Uhr FVA II – SSV Ettlingen II
FVA III spielfrei

Partner & Sponsoren

Haupt-Sponsor

Premium-Sponsor

Gold Partner

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.