4. Spieltag FVA Damen

FVA Damen - FV Spfr. Forchheim 1:3 (0:1)

FVA Mädels leider weiterhin ohne Erfolgserlebnis
Leider hatten die Mädels des FVA auch in ihrem Heimspiel gegen die starkem Mädels aus Forchheim weiterhin kein Erfolgserlebnis. In den ersten 45 Minuten entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Die FVA Mädels versuchten ihre Gegnerinnen erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang zunächst ganz gut und so waren Torchancen hüben wie drüben zunächst Mangelware. Alles deutete auf eine torlose erst Halbzeit hin. Leider konnten die Mädels aus Forchheim dann aber kurz vor dem Seitenwechsel doch noch die 1:0 Führung erzielen.

Nach der Pause versuchten dann die Mädels des FVA alles um den Ausgleichstreffer zur erzielen. Nach einem schönen Konter war es dann auch soweit und die Damen des FVA glichen zum 1:1 aus. Leider schlugen die Damen aus Forchheim postwendend zurück und gingen wieder mit 2:1 in Führung. Nun wurde die FVA Mädels mehr und mehr von ihren starken Gegnerinnen unter Druck gesetzt und Forchheim konnte in dieser Phase auf 3:1 davonziehen. Die Mädels des FVA zeigten zwar bis zum Schluss vollen Einsatz konnten aber leider keinen weiteren Treffer erzielen.

Aber auch in diesem Spiel haben die FVA Mädels gezeigt, dass sie bei den Damen durchaus mithalten können. Am Ende musste man sich einem, an diesem Tage, etwas besseren Gegner geschlagen geben.

Nun gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken und weiterhin Vollgas zu geben. Wenn alle gemeinsam an einen Strang ziehen werden die Mädels des FVA auch diese, sicherlich momentan schwierige, Situation meistern.


Für den FVA spielten:

Branda Martin, Cosima Weber, Nadine Schmidt, Janina Frenzel, Carolin Callahan,
Laura Schandelmeyer, Lea Dobrovolny, Sophie Kräker, Milena Findling, Katja Kustos
und Jana Hartenstein.