Interview mit Christoph Hornberger!

Interview mit FVA Spielertrainer Christoph Hornberger



Hallo Christoph !

Du bist jetzt seit Juli 2018 Spielertrainer beim FVA. Könntest du dich bitte einmal kurz unseren Zuschauern vorstellen (Alter, Beruf, Familienstand, sportliche Stationen /bisherige Erfolge, Hobbies usw).

Antwort:
Sehr gerne.
Ich bin 31 Jahre alt und bin seit dem 14. Juli diesen Jahres mit meiner wundervollen Julia verheiratet. Ich habe BWL mit Schwerpunkt auf Marketing studiert und bin nach meinem Studium bei der Drogeriekette dm-drogerie markt eingestiegen. Ich arbeite hierbei aktuell im Produktmanagement für unsere Eigenmarke dmBio und verantworte dort die dmBio Produkte aus der Kategorie Nüsse, Trockenfrüchte und Fruchtmarke und erarbeite daneben digitale Kommunikationsformate für unsere Marke (z.B. verantworte ich den dmBio Instagram Account). In den vergangenen fünf Jahren war meine sportliche Heimat der SC Wettersbach. Meine bisherigen größten sportlichen Erfolge waren zwei direkt aufeinander folgende Aufstiege mit der A-Jugend des TSV Reichenbach bis in Verbandsliga, der damals unerwartete erstmalige Aufstieg des SV Spielberg in die Oberliga Baden-Württemberg, sowie im letzten Jahr der Aufstieg mit dem SC Wettersbach in die Landesliga Mittelbaden. Meine Hobbies sind Reisen und dabei insbesondere Erlebnisse in der Natur: ich liebe Sporttauchen in einer schönen Korallen-Unterwasserwelt und gehe in den Bergen gerne wandern und skifahren.


Wie kam es, dass Du hier „gelandet“ bist ? Wie kam der Kontakt zu Stande ?
Antwort:
Ich habe früher selbst in Bruchhausen gewohnt, jedoch in der Jugend nie für den FVA gespielt (sondern für den TSV Reichenbach). Nicht zuletzt, weil mein Bruder Matthias beim FVA sowohl in der Jugend als auch bei den Aktiven gespielt hat, habe ich das Geschehen rund um den FVA immer verfolgt. Der Kontakt kam über Gerold Kohm zustande bzw. ist nie abgerissen. Mit Gerolds Sohn Benjamin habe ich beim TSV Reichenbach zusammengespielt, weshalb Gerold und mich eine nunmehr über 13-jährige Freundschaft verbindet. Gerold wollte mich bereits als Spieler seit Jahren für den FVA gewinnen – leider ohne Erfolg. Nun hatte er mich aber soweit…


Was hat den Ausschlag für den FVA gegeben ?
Antwort:
Zunächst einmal habe ich vor 2 Jahren den Trainerschein erworben mit der Intention eines Tages auch als Trainer agieren zu wollen. Bereits in der Winterpause habe ich die Verantwortlichen des SC Wettersbach wissen lassen, dass ich bei einem Trainerangebot eventuell ins Grübeln kommen könnte, ob es beim SCW für mich weitergeht. Dann kam der Anruf vom FVA und in der Folge ein gutes Gespräch mit Werner Jany, Wolfgang Kühn und Gerold Kohm.
Ausschlaggebend war letztlich, dass ich das Vertrauen gespürt habe hier als recht junger und noch unerfahrener Trainer eine Chance für eine neue Erfahrung zu bekommen. Auch wenn mir der Abschied von sehr vielen tollen Menschen beim SCW unheimlich schwer gefallen ist, hatte ich einfach das Gefühl, dass jetzt der richtige Moment ist diesen Schritt zu wagen.


Du konntest ja in der Rückrunde dein neues Team schon einige Male beobachten. Was hat dir gefallen ? Woran willst du arbeiten bzw. was willst du verbessern / verändern ?
Antwort:
Ein großes Kompliment an dieser Stelle an meinen Vorgänger Ralf Hildenbrand. Ich habe in der Rückrunde bereits 5 Spiele sehen können und dabei stets eine Mannschaft mit einem großen Teamgeist und einem ansehnlichen Offensivspiel begutachten dürfen.
Ich möchte grundsätzlich, dass sich jeder Spieler weiterentwickelt – ganz gleich, ob 18 Jahre oder 38 Jahre alt. Man kann im Leben und als Sportler immer dazulernen, egal in welchem Alter. Bedingt durch die höhere Spielklasse werden unsere Ballbesitzzeiten im Vergleich zur Vorsaison vermutlich etwas geringer ausfallen. Ich möchte, dass wir uns dennoch möglichst viele der positiven Dinge des letzten Jahres beibehalten, defensiv dabei noch stabiler werden und ein schnelles Umschaltspiel sowie ein gutes Gegenpressing einstudiert bekommen.


Der FVA ist gerade aufgestiegen, die Vorbereitung neigt sich dem Ende zu. Wie bist du bisher zufrieden ?
Antwort:
Die Jungs haben auch in den härteren Einheiten super mitgezogen. Als wir beispielsweise das Trainingslager mit fünf Einheiten innerhalb von weniger als 48 Stunden hatten, herrschten Temperaturen von bis zu 37 Grad – trotzdem war zu jeder Zeit der Wille, die Konzentration und das Engagement auf dem Platz da.
Das unnötige Pokalaus beim FVA Graben hat meine Stimmung kurzzeitig zwar etwas getrübt, mit den anderen Testspielen in der Vorbereitung war ich jedoch im Kern großteils zufrieden.


Was gefällt Dir beim FVA ? (Umfeld u.a.)
Antwort:
Mir gefällt, dass es beim FVA keine „one man show“ gibt, sondern sehr viele engagierte Menschen mitanpacken – in einer Zeit, in der soziales Engagement immer weniger wird, ist das keine Selbstverständlichkeit. Die Rasenplätze sind natürlich positiv hervorzuheben - und auf die neue Umkleidekabine freue ich mich auch schon sehr. Wenn ich in der Vergangenheit gegen den FVA gespielt habe, ist mir immer auch das große Zuschauerinteresse aufgefallen. Ich hoffe, dass dies auch in der kommenden Saison wieder so sein wird.


Was könnte aus Deiner Sicht verbessert werden ?
Antwort:
Nach den wenigen Wochen, die ich nun hier bin, steht mir auf die Frage noch kein Antwort zu.


Kannst Du etwas über Ab- bzw. Zugänge sagen ?
Antwort:
Mit Sinan Civi, Philipp Anderer, Lukas Speck und mir selbst haben wir vier Defensivspieler und mit Oliver Franta einen Torhüter hinzugewonnen. Bereits in der Rückrunde haben die letztjährigen A-Jugendlichen Marius Fischer, Nico Heinz, Janik Klein und Max Dobrovolny die Seniorenmannschaft verstärkt und werden dies nach meinen bisherigen Eindrücken in jedem Fall auch in dieser Runde tun können.

Timo Weber, Marcel Hausmann und Marc Lachenmaier hatten alle ihre Anteile am Erfolg des letzten Jahres und haben darüber hinaus viele Jahre für den FVA die Knochen hingehalten. Sie werden uns sportlich und menschlich fehlen und doch bin ich zuversichtlich, dass wir das in der Breite aufgefangen bekommen.


Wer unterstützt Dich bei Deiner Arbeit (Spielausschuss, Torwarttraining u.a.)
Antwort:
Gerold Kohm, Jörg Scherer und Bernhard Heinz unterstützen mich tatkräftig in organisatorischen Themen rund um den Spielbetrieb. An meiner Seite steht mir als Co-Trainer mit Antonio Palazzo ebenfalls noch ein Trainernovize, mit dem ich bereits vor 16 Jahren in der B-Jugend des TSV Reichenbach zusammengespielt habe. Ich bin sehr froh, dass es Gerold und mir gelungen ist, Antonio für diese Aufgabe zu begeistern. Für das Torwarttraining können wir auch weiterhin auf die Dienste von Andreas Schäfer zählen.


Welche Art Fußball erwartest du von deiner Mannschaft ?
Antwort:
Ich erwarte, dass wir nach Ballgewinnen schnell in Offensivaktionen umschalten. Gleiches gilt für die Defensive: hier erwarte ich, dass wir umgehend versuchen eine Gegenpressingsituation hervorzurufen. Die diesjährige Fußball-WM hat meines Erachtens gezeigt, dass es der aktuelle Schlüssel zum Erfolg ist, defensiv stabil zu stehen und blitzschnell umzuschalten.


Welche Ziele hast Du zusammen mit den anderen Verantwortlichen ausgegeben ? Was ist mit diesem Kader Deiner Meinung nach möglich?
Antwort:
Ich möchte eine sorgenfreie Runde erleben und denke, dass dies möglich ist, wennsich alle in den Dienst der Mannschaft stellen und persönliche Interessen hintenanstellen,die Jungs auch weiterhin so engagiert im Trainingsbetrieb mitziehen,wir von großem Verletzungspech verschont bleiben.


Hast du noch etwas, was du unabhängig von den gestellten Fragen mitteilen willst ?
Antwort:
Ich möchte an dieser Stelle gerne für bedingungslose Unterstützung der Mannschaft werben. Wir haben so tolle Charaktere in der Mannschaft, bei denen es sich lohnt sie in jeder Situation zu unterstützen, aufzubauen und zu motivieren - ganz gleich, ob mal ein vermeintlich krasser Fehlpass, ein schlecht geführter Zweikampf oder ein Fehlschuss vor dem leeren Tor passiert. Wenn auch in solchen Phasen des Spiels Zuspruch von außen kommt, ist mir vor dieser Saison nicht bange.

Vielen Dank für deine Ausführungen. Wir wünschen Dir und deinen Jungs eine erfolgreiche Saison und hoffen mit Euch, dass die gesteckten Ziele erreicht werden können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren