8. Spieltag FVA I

Spielberichte FVA I

FVA I – TSV Palmbach 1:2 (0:1)

Nach 2 Niederlagen in Mörsch und gegen Kleinsteinbach sowie dem kampflos gewonnen Spiel beim SC Wettersbach II, traf man heute auf dem Tabellenführer aus Palmbach und die Ausgangslage war klar.

Nur ein FVA Sieg zählte. Und so legte die Mannschaft auch los. Bereits in der 2. Minute war M. Hausmann alleine durch, traf aber den Ball nicht richtig. In der Folge war der FVA bis zur 25. Minute die klar bessere Mannschaft, der Spitzenreiter stand nur hinten drin, machte die Räume eng und lauerte auf Konter bzw. Fehler des FVA.

In der 9. und 13. Minute prüften dann Schwald aus 16 Metern und Pop aus 18 Metern den guten Palmbacher Keeper, der aber jeweils Klasse parierte, beim Schuss von Pop den Ball aber abprallen ließ, was Schwald per Abstauber zur vermeintlichen 1:0 Führung nutzte, doch der Schiri entscheid auf abseits.(?). Nach einem weiteren guten Angriff kam M. Hildenbrand im Strafraum frei zum Abschluss, verzog aber knapp.

Allerdings ist auch zu sagen, dass sich der FVA, trotz seiner optischen Überlegenheit, durch diverse Fehlpässe im Aufbau immer wieder selber bremste und so den Gegner langsam aber sicher aufbaute. Und so kam es wie es kommen musste. In der 24. Minute erzielten die Gäste quasi aus dem Nichts durch einen tollen Volleyschuss aus 22 Metern die überraschende Führung, was zu einer mehrminütigen Totalkonfusion beim FVA führte, die der Gast bei konsequenterer Ausnutzung von 2 hundertprozentigen Torchancen leicht zur Erhöhung seiner Führung hätte nutzen können. (Konter 3 gegen 1 und ein Lattentreffer). Nachdem Hildenbrand mit einem Freistoß erneut im TW seinen Meister fand und die Gäste in der 42. Minute einen Freilauf (allerdings zuvor weit abseits) nicht nutzten ging es mit einem 0:1 in die Pause.

Nach dem Wechsel blieb der FVA zwar weiter optisch überlegen, jedoch fiel der Mannschaft gegen die gut stehende Deckung des TSV nicht wirklich viel ein. Man rannte sich meist fest und so blieben klare Chancen aus, während die Gäste Nadelstiche setzten und mit 2 Fernschüssen gefährlich blieben.

So verstrich immer mehr die Zeit, zumal der FVA auch bei Standards ungefährlich blieb. In der 80. Minute rettete erneut der Gästekeeper bei einem Schwald Kopfball, während die Gäste nun mehrfach die Chance hatten bei Kontern gegen den im Umschaltspiel nach hinten mängelbehafteten FVA die Vorentscheidung zu erzielen und dies in der 86 Minute auch schafften.

Quasi im Gegenzug erzielte der FVA durch einen Schwald Kopfball noch den Anschlusstreffer, zu mehr reichte es aber nicht und so gewann der Spitzenreiter eine Partie, die vermutlich anders ausgegangen wäre, hätte der FVA in den ersten 25 Minuten die Führung erzielt. Aber letztlich belohnte sich die Palmbacher Truppe für ihren enormen kämpferischen Einsatz mit 3 weiteren Punkten, während der FVA langsam im Niemandsland der Tabelle angekommen ist.

Trotzdem gilt es den Kopf oben zu behalten, die Saison ist noch recht jung und man muss vor allem aus der Anfangsphase des Spiels das Positive ziehen, sich aber im Passspiel verbessern, vor allem auch nicht zu offen stehen und den Gegner zum Kontern einladen. Den Willen konnte man dem FVA nicht absprechen, aber der Schock des 0:1 war wohl zu tief in die Glieder gekrochen und lähmte doch in der Folge den Spielfluss. Bedenklich ist aber, dass man gegen keine der Mannschaften, die in der Tabelle weiter oben stehen, bisher einen Punkt geholt hat und SO kann man keine Aufholjagd starten.


Vorschau:
Sonntag, 15.10, 13.00 Uhr FC Fackel II – FVA II
Sonntag, 15.10, 15.00 Uhr: TSV Reichenbach II – FVA I

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren