1. Spieltag FVA I

Spielberichte FVA I

SV Langensteinbach II – FVA I 2:1 (2:0)

Es fehlen: Ade Sebastian, Marc Lachenmaier, Frederick Jany, Pascal Kauffeld

Nach einer gelinde gesagt völlig uninspirierten 1. Halbzeit lag der FVA bei der leicht verstärkten SVL Reserve zur Halbzeit bereits mit 0:2 zurück und selbst eine überlegene 2. Spielhälfte reichte nicht mehr zu einem Punktgewinn, was man sich allerdings selbst zuschreiben muss, denn man vergab zahlreichen Großchancen.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag, denn der erste lange Ball der Gastgeber fand einen Stürmer, der mehr als stark abseitsverdächtig auf die Reise ging und in die Mitte passen konnte, wo ein Kollege nur einzulochen brauchte. 1:0 !!!

Nun folgte zunächst aber kaum merklich eine Reaktion beim FVA, im Gegenteil, man konnte sich gegen die gut stehende SVL Reserve kaum durchsetzen, was aber vor allem fehlender Bewegung und schlechtem Passspiel geschuldet war. So war es auch kein Wunder, dass die Gastgeber in der 19 Minute fast erneut getroffen hätten, doch zum Glück nur die Latte trafen.

Erste wirklich gefährliche Aktion des FVA in der 33 Minute, doch Y. Vielsäckers Abschluss wurde von der Linie gekratzt. Noch schlimmer kam es nach 38 Minuten, denn nach einer Ecke durfte ein SVL Spieler unbedrängt zum 2:0 einköpfen. Wenig später klärte T. Weber im 1 gegen 1 sonst hätte es zu Pause schon 3:0 gestanden. Und das nicht einmal unverdient.

Eine gehörige Gardinenpredigt zur Pause von Trainer Hildenbrand war wohl die Folge, denn man sah dass der FVA anders aus der Kabine kam. Schon 1 Minute nach Wiederanpfiff verwandelte Moritz Hildenbrand einen an N. Reichert verursachten Elfmeter souverän zum 1:2. Nun folgte ein Sturmlauf des FVA, der quasi Chancen im 5 Minutentakt zur Folge hatte, doch Sturmführer N. Reichert klebte an diesem Tag das Pech förmlich an den Schuhen, denn er konnte 3 klare Möglichkeiten in 12 Minuten nicht nutzen und auch C. Eichentopf erging es bei einer weiteren Großchance wenig später nicht besser.

Als auch noch A. Pop aus 12 Meter knapp am Winkel vorbei schoss und Reichert frei vor dem TW erneut verzog, verlor man langsam die Hoffnung, dass der FVA noch einen Treffer erzielen könnte. Und dem war letztlich auch so.
Der SVL stand tief und hatte gegen den total offenen FVA in der Schlussphase ebenfalls noch 2 gute Chancen, doch der Außenpfosten und die Latte verhinderten einen weiteren Einschlag. So stand am Ende eine vermeidbare Niederlage zum Saisonauftakt und die Erkenntnis, dass man auch in der B-Klasse mehr als 45 Minuten Gas geben muss, wenn man Erfolg haben will.


Vorschau:
Sonntag, 27.08.17
15.00 Uhr: FVA II – SC Bulach II
17.00 Uhr: FVA I – SC Bulach I

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren