FVA 1 - SVK Beiertheim 1 2:0 (0:0)

Ohne übertreiben zu wollen, man wusste in den ersten 45 Minuten in keiner Phase des Spiels, wer hier eigentlich der Kreisligist ist und welche Mannschaft in der A-Klasse spielt.
Denn der FVA verstand es, nach hinten absolut nichts zuzulassen und immer wieder gefällig über das Mittelfeld nach vorne zu spielen. Nur in der Offensive konnte man sich keine gefährlichen Aktionen erspielen und so blieben nur die Versuche aus der zweiten Reihe, doch die führten nicht zum Erfolg.

Von Beiertheim war in den ersten 45 Minuten fasst nichts zu sehen und so ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

In Halbzeit zwei kam M. Heilmann für D. Scherer und C. Eichentopf für P. Heinz zum Einsatz. Das Spiel wurde vom FVA genau so dominant wie in den ersten 45 Min. geführt, obwohl Beiertheim jetzt versuchte über eine härtere Gangart besser ins Spiel zu kommen. Doch in der 58 Min., nach einem abgewehrten Schussversuch von A. Traudt, bekam P. Aquiteme den Ball vor die Füße und schoss diesen aus 11 Metern zur 1:0 Führung ein.

Bereits in der 73. erzielte der neue Sturmführer S. Schwald aus kurzer Entfernung das 2:0.

Jetzt versuchte Beiertheim doch etwas mehr Druck aufzubauen und der FVA verlor zusehends die Kontrolle über das Spiel. Aber zu einer klaren Torchance reichte es heute für Beiertheim nicht. In den letzten 10. Min. kam P. Kauffeld für den starken F. Rosema zum Einsatz und für S. Schwald wurde L. Lazarevic eingesetzt, die sich beide sofort sehr gut in die Mannschaft einbrachten.

In der 3. Runde des Kreispokals ist nun am 03.08.16 um 18:15 Uhr der Kreisligist FVgg Weingarten zu Gast, der durch seine namhaften Zugänge ein anderes Kaliber darstellt. Doch egal wie es ausgeht, der Kreispokal ist eine hervorragende Sache um unter Wettbewerbsbedingungen, wie z. B. jetzt gegen starke Mannschaften zu sehen wo man steht. Doch richtig zählen wird es ab dem 21.08. wenn die neue Saison startet. Man darf nur hoffen, dass die Mannschaft des FVA sich ihre Spielfreude und die mannschaftliche Geschlossenheit bewahrt.